Scroll Top

Magische Zeiten

Die Geschichte des Aberglaubens vom Mittelalter bis in unsere Gegenwart

02.05.24
19:00 Uhr

Bildnachweis: Anke Sundermeier

Der „Aberglaube“ hat eine spektakuläre Geschichte – und ist doch ist noch immer Teil unserer Gegenwart. Wir tragen offensichtlich einem mentalen Rucksack mit uns herum, in dem kollektive Erfahrungen mit dem magischen Denken schlummern. Es wird Zeit, sich diesem Kulturerbe zu stellen – meint Tillmann Bendikowski. Zugleich muss angesichts des modernen Irrationalismus und dem offensichtlichen Boom des esoterischen Denkens danach gefragt werden, wie politisch brisant dieses Erbe ist.

Tillmann Bendikowski zeigt, wie wir Menschen schon immer Halt und Trost bei übernatürlichen Kräften gesucht haben, aber auch, wie so manche Rituale verloren gegangen sind. Er unternimmt eine erzählerische Entdeckungsreise in die Welt des „Aberglaubens“. Dabei wird klar, warum wir auf der Suche nach Sicherheit Zuflucht bei magischen Ritualen suchen und warum Krisenzeiten immer zugleich magische Zeiten sind.

Termin
Do, 02.05.24
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
9,00 €
Vortrag und Austausch

anmelden

Tilllmann Bendikowski
Tillmann Bendikowski ist Journalist und Historiker. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als historischer Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe "DAS! historisch" Geschichte zum Sprechen bringt.
Bildnachweis: © MARCUS KRUEGER HAMBURG @marcus_krueger

Bildnachweis: Anke Sundermeier

Magische Zeiten

Die Geschichte des Aberglaubens vom Mittelalter bis in unsere Gegenwart

02.05.24 | 19:00 Uhr | anmelden


Der „Aberglaube“ hat eine spektakuläre Geschichte – und ist doch ist noch immer Teil unserer Gegenwart. Wir tragen offensichtlich einem mentalen Rucksack mit uns herum, in dem kollektive Erfahrungen mit dem magischen Denken schlummern. Es wird Zeit, sich diesem Kulturerbe zu stellen – meint Tillmann Bendikowski. Zugleich muss angesichts des modernen Irrationalismus und dem offensichtlichen Boom des esoterischen Denkens danach gefragt werden, wie politisch brisant dieses Erbe ist.

Tillmann Bendikowski zeigt, wie wir Menschen schon immer Halt und Trost bei übernatürlichen Kräften gesucht haben, aber auch, wie so manche Rituale verloren gegangen sind. Er unternimmt eine erzählerische Entdeckungsreise in die Welt des „Aberglaubens“. Dabei wird klar, warum wir auf der Suche nach Sicherheit Zuflucht bei magischen Ritualen suchen und warum Krisenzeiten immer zugleich magische Zeiten sind.


Mit

Tilllmann Bendikowski
Tillmann Bendikowski ist Journalist und Historiker. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als historischer Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe "DAS! historisch" Geschichte zum Sprechen bringt. Bildnachweis: © MARCUS KRUEGER HAMBURG @marcus_krueger


Termin
Do, 02.05.24
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
9,00 €
Vortrag und Austausch

Kooperationspartner
Spirituelles Zentrum St. Martin e.V.


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Spirituelles Zentrum St. Martin e.V.

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Medizin & Gesundeheit
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Junge Stadtakademie
Gesamtprogramm