Scroll Top

Philosophieren im Hospiz: Was bietet Orientierung?

Tugenden als Wegmarken eines guten Lebens und Sterbens

ab
04.10.24
10:00 Uhr

In der 3-teiligen Reihe laden wir dazu ein, gemeinsam über die Frage nach der Grundlage eines guten Lebens und Sterbens nachzudenken. Dabei beziehen wir uns auf die klassischen Kardinaltugenden – Lebensklugheit, Tapferkeit, Mäßigung, Gerechtigkeit. Geht es dabei um Verhaltensregeln, Charakterqualitäten oder Lebensorientierungen? Können Tugenden zu einem guten Leben und Sterben beitragen? Was heißt es überhaupt, gut zu leben? Haben diese Wegmarken mit einem guten Sterben zu tun? Wir nähern uns diesen Fragen an drei Vormittagen.

Die Referent’innen werden zunächst jeweils miteinander zum angegebenen Thema ins Gespräch kommen, dann aber auch alle Teilnehmer*innen zum Dialog einladen.

Terminübersicht
Fr, 04.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Tapferkeit
Fr, 11.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Mäßigung
Fr, 18.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Gerechtigkeit

Termin
mehrere Termine ab
Fr, 04.10.24 10:00 Uhr
Details siehe linke Spalte

Ort
Christopherus-Hospiz
Effnerstraße 93
81925 München

Kosten
45,00 €
erm. 15,00 € für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen des CHV (nur als gesamte Reihe buchbar)

anmelden

Dr. Judith Tech
studierte, nach mehrjähriger Berufstätigkeit als Krankenschwester, Philosophie. Das Studium schloss sie mit der Promotion ab. Von der Systemischen Gesellschaft (SG) wurde sie als Systemische Beraterin zertifiziert. Seit 2004 führt sie eine Philosophische Praxis in München: www.philosophieren-im-gespraech.de

Dr. Bernd Groth
studierte Philosophie, Theologie und Russistik. Nach der Promotion in Theologie mehrjährige Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten im Bereich von Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie. Er ist seit einigen Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 2010 führt er zusammen mit Judith Tech eine Philosophische Praxis.

Sepp Raischl (Moderation)
Dipl.-Soz. päd. (FH), Dipl.-Theol. Vorstand und fachliche Leitung Christophorus Hospiz, Institut für Bildung und Begegnung

Philosophieren im Hospiz: Was bietet Orientierung?

Tugenden als Wegmarken eines guten Lebens und Sterbens

ab 04.10.24 | 10:00 Uhr | anmelden


In der 3-teiligen Reihe laden wir dazu ein, gemeinsam über die Frage nach der Grundlage eines guten Lebens und Sterbens nachzudenken. Dabei beziehen wir uns auf die klassischen Kardinaltugenden – Lebensklugheit, Tapferkeit, Mäßigung, Gerechtigkeit. Geht es dabei um Verhaltensregeln, Charakterqualitäten oder Lebensorientierungen? Können Tugenden zu einem guten Leben und Sterben beitragen? Was heißt es überhaupt, gut zu leben? Haben diese Wegmarken mit einem guten Sterben zu tun? Wir nähern uns diesen Fragen an drei Vormittagen.

Die Referent’innen werden zunächst jeweils miteinander zum angegebenen Thema ins Gespräch kommen, dann aber auch alle Teilnehmer*innen zum Dialog einladen.


Mit

Dr. Judith Tech
studierte, nach mehrjähriger Berufstätigkeit als Krankenschwester, Philosophie. Das Studium schloss sie mit der Promotion ab. Von der Systemischen Gesellschaft (SG) wurde sie als Systemische Beraterin zertifiziert. Seit 2004 führt sie eine Philosophische Praxis in München: www.philosophieren-im-gespraech.de

Dr. Bernd Groth
studierte Philosophie, Theologie und Russistik. Nach der Promotion in Theologie mehrjährige Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten im Bereich von Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie. Er ist seit einigen Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 2010 führt er zusammen mit Judith Tech eine Philosophische Praxis.

Sepp Raischl (Moderation)
Dipl.-Soz. päd. (FH), Dipl.-Theol. Vorstand und fachliche Leitung Christophorus Hospiz, Institut für Bildung und Begegnung


Termine
Fr, 04.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Tapferkeit
Fr, 11.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Mäßigung
Fr, 18.10.24, 10:00 - 12:00 Uhr, Lebensklugheit und Gerechtigkeit

Ort
Christopherus-Hospiz
Effnerstraße 93
81925 München

Kosten
45,00 €
erm. 15,00 € für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen des CHV (nur als gesamte Reihe buchbar)

Kooperationspartner
Christopherus-Hospiz, Institut für Bildung und Begegnung


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Christopherus-Hospiz, Institut für Bildung und Begegnung

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Medizin & Gesundeheit
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Junge Stadtakademie
Gesamtprogramm