Scroll Top

Immobilienmonopoly in München

Ursachen, Folgen und Lösungsansätze der Immobilienkrise

25.04.24
19:00 Uhr

Bildnachweis: Christian Stupka

Ob Benko-Pleite oder Sendlinger Loch: Nicht wenige Bauträger haben sich mit ihren Projekten in München in der Hoffnung auf ein Andauern der Niedrigzinsphase und weiter steigenden Immobilienpreisen kräftig verspekuliert. Weitere Insolvenzen sind zu erwarten, hässliche Lücken im Stadtbild und Stillstand im Wohnungsbau sind bittere Folgen für die Stadtgesellschaft.

Droht jetzt bei wichtigen Bauprojekten in der Stadt jahrelanger Stillstand? Was sind die tieferen Ursachen dieser Krise bei Wohn- und Büroimmobilien und wie lässt sie sich auflösen? Was kann die Stadtpolitik dabei bewirken, wo braucht es andere Rahmenbedingungen – beispielsweise im Umgang mit Bodenspekulation? Wir sprechen mit:

Anna Hanusch, Planungssprecherin Stadtratsfraktion DIE GRÜNEN/Rosa Liste
Simone Burger, Planungssprecherin Stadtratsfraktion SPD/VOLT
Haike Kainz, Planungssprecherin Stadtratsfraktion CSU
Melanie Hammer, Geschäftsführerin BHB Unternehmensgruppe
Stephan Reiß-Schmidt, Initiative für ein soziales Bodenrecht
Christian Stupka, Genossenschaftliche Immobilienagentur München

Moderation: Sebastian Krass, Süddeutsche Zeitung

Am Veranstaltungsort wird auch die Ausstellung „Bezahlbarer Wohnraum in Bayern – eine soziale Frage“ der Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern zu sehen sein.

Termin
Do, 25.04.24
19:00 – 21:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
9,00 €

anmelden

Bildnachweis: Christian Stupka

Immobilienmonopoly in München

Ursachen, Folgen und Lösungsansätze der Immobilienkrise

25.04.24 | 19:00 Uhr | anmelden


Ob Benko-Pleite oder Sendlinger Loch: Nicht wenige Bauträger haben sich mit ihren Projekten in München in der Hoffnung auf ein Andauern der Niedrigzinsphase und weiter steigenden Immobilienpreisen kräftig verspekuliert. Weitere Insolvenzen sind zu erwarten, hässliche Lücken im Stadtbild und Stillstand im Wohnungsbau sind bittere Folgen für die Stadtgesellschaft.

Droht jetzt bei wichtigen Bauprojekten in der Stadt jahrelanger Stillstand? Was sind die tieferen Ursachen dieser Krise bei Wohn- und Büroimmobilien und wie lässt sie sich auflösen? Was kann die Stadtpolitik dabei bewirken, wo braucht es andere Rahmenbedingungen – beispielsweise im Umgang mit Bodenspekulation? Wir sprechen mit:

Anna Hanusch, Planungssprecherin Stadtratsfraktion DIE GRÜNEN/Rosa Liste
Simone Burger, Planungssprecherin Stadtratsfraktion SPD/VOLT
Haike Kainz, Planungssprecherin Stadtratsfraktion CSU
Melanie Hammer, Geschäftsführerin BHB Unternehmensgruppe
Stephan Reiß-Schmidt, Initiative für ein soziales Bodenrecht
Christian Stupka, Genossenschaftliche Immobilienagentur München

Moderation: Sebastian Krass, Süddeutsche Zeitung

Am Veranstaltungsort wird auch die Ausstellung „Bezahlbarer Wohnraum in Bayern – eine soziale Frage“ der Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern zu sehen sein.


Termin
Do, 25.04.24
19:00 – 21:00 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
9,00 €

Kooperationspartner
Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern, Büro München


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern, Büro München

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Medizin & Gesundeheit
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Junge Stadtakademie
Gesamtprogramm