Scroll Top

Gefährdete Demokratie

Auf der Suche nach gesellschaftlichem Zusammenhalt

17.09.24
19:00 Uhr

Bildnachweis: Luis Villasmil auf Unsplash

Nach der Europawahl war die Deutschlandkarte klar geteilt: im Westen schwarz, im Osten blau. Der Erfolg der AfD ist Teil des Rechtsrucks in Europa, der sich – allen Prognosen zufolge – bei den Landtagswahlen fortsetzen wird. Was folgt daraus für die Zukunft der Demokratie? Gestützt auf empirische Studien laden wir zu einer kritischen Bestandsaufnahme ein: Wie steht es um den Zusammenhalt und die Diskursfähigkeit in der Gesellschaft? Teilt Deutschland sich 35 Jahre nach dem Mauerfall wieder in Ost und West? Wie stabil ist unsere Demokratie? Und: Mit welchen Strategien kann den Demokratiefeinden Einhalt geboten werden?

Wir kommen ins Gespräch mit Prof. D,r. Hans Vorländer, moderiert wird die Veranstaltung von Kerstin Grundmann, Bayerischer Rundfunk (Programmdirektion Kultur, Bayern 2).

Termin
Di, 17.09.24
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
kostenfrei

anmelden

Prof. Dr. Hans Vorländer
ist Direktor des 2017 gegründeten Mercator Forum Migration und Demokratie (MIDEM) sowie des Zentrums für Verfassungs- und Demokratieforschung (ZVD) an der TU Dresden. Er wirkt als Berater in verschiedenen Expertenkommissionen und ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Politikwissenschaft.
Bildnachweis: Sebastian Haas

Bildnachweis: Luis Villasmil auf Unsplash

Gefährdete Demokratie

Auf der Suche nach gesellschaftlichem Zusammenhalt

17.09.24 | 19:00 Uhr | anmelden


Nach der Europawahl war die Deutschlandkarte klar geteilt: im Westen schwarz, im Osten blau. Der Erfolg der AfD ist Teil des Rechtsrucks in Europa, der sich – allen Prognosen zufolge – bei den Landtagswahlen fortsetzen wird. Was folgt daraus für die Zukunft der Demokratie? Gestützt auf empirische Studien laden wir zu einer kritischen Bestandsaufnahme ein: Wie steht es um den Zusammenhalt und die Diskursfähigkeit in der Gesellschaft? Teilt Deutschland sich 35 Jahre nach dem Mauerfall wieder in Ost und West? Wie stabil ist unsere Demokratie? Und: Mit welchen Strategien kann den Demokratiefeinden Einhalt geboten werden?

Wir kommen ins Gespräch mit Prof. D,r. Hans Vorländer, moderiert wird die Veranstaltung von Kerstin Grundmann, Bayerischer Rundfunk (Programmdirektion Kultur, Bayern 2).


Mit

Prof. Dr. Hans Vorländer
ist Direktor des 2017 gegründeten Mercator Forum Migration und Demokratie (MIDEM) sowie des Zentrums für Verfassungs- und Demokratieforschung (ZVD) an der TU Dresden. Er wirkt als Berater in verschiedenen Expertenkommissionen und ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Politikwissenschaft. Bildnachweis: Sebastian Haas


Termin
Di, 17.09.24
19:00 – 20:30 Uhr

Ort
Evangelische Stadtakademie
Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München

Kosten
kostenfrei

Kooperationspartner
Münchner Volkshochschule (MVHS), Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern (FES), Fachstelle für Demokratie der LH München


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Münchner Volkshochschule (MVHS), Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern (FES), Fachstelle für Demokratie der LH München

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Medizin & Gesundeheit
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Junge Stadtakademie
Gesamtprogramm