Symbole des Christentums

Ulrich Barths Entwurf einer zeitgemäßen Theologie

19.10.22
18:15 Uhr

Dies ist eine vergangene Veranstaltung!
Entdecken Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Ulrich Barth gibt in seiner Berliner Vorlesung einen Überblick über die Hauptthemen der Dogmatik. Seine Theologie ist dabei nicht als ein Gefüge von Lehrbestimmungen oder Bekenntnisartikeln angelegt, sondern als Symbolhermeneutik des Christentums. So entstehen die Konturen einer liberalen evangelischen Dogmatik, die sich dem aufgeklärt-kritischen Religionsdiskurs ebenso verpflichtet weiß wie der Einsicht in die existentielle und kulturelle Bedeutung des christlichen Glaubens in der Moderne. Die einzelnen Kapitel werden jeweils nach biblischem Leitsymbol, menschlicher Lebenssituation, dominierender Gottesvorstellung und religiösem Grundgefühl durchgeführt. Zweck des Werkes ist es, die innere Verbindung von Religion und Leben herauszuarbeiten.

Termin
Mi, 19.10.22
18:15 Uhr

Ort
LMU, Senatssaal
Geschwister-Scholl-Platz 1
80799 München

Kosten
kostenfrei
Buchvorstellung / Teilnahme frei

Prof. Dr. Ulrich Barth
Evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Hochschullehrer. Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie und Theologie der Aufklärung, Deutscher Idealismus, Religionsphilosophie und -soziologie, Neuere Theologiegeschichte, Religion in der Moderne, Wissenschaftstheorie, Dogmatik

Prof. Dr. Jörg Lauster
Inhaber des Lehrstuhls für Dogmatik, Religionsphilosophie und Ökumene der Evangelisch-Theologische-Fakultät an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Symbole des Christentums

Ulrich Barths Entwurf einer zeitgemäßen Theologie

19.10.22 | 18:15 Uhr


Ulrich Barth gibt in seiner Berliner Vorlesung einen Überblick über die Hauptthemen der Dogmatik. Seine Theologie ist dabei nicht als ein Gefüge von Lehrbestimmungen oder Bekenntnisartikeln angelegt, sondern als Symbolhermeneutik des Christentums. So entstehen die Konturen einer liberalen evangelischen Dogmatik, die sich dem aufgeklärt-kritischen Religionsdiskurs ebenso verpflichtet weiß wie der Einsicht in die existentielle und kulturelle Bedeutung des christlichen Glaubens in der Moderne. Die einzelnen Kapitel werden jeweils nach biblischem Leitsymbol, menschlicher Lebenssituation, dominierender Gottesvorstellung und religiösem Grundgefühl durchgeführt. Zweck des Werkes ist es, die innere Verbindung von Religion und Leben herauszuarbeiten.


Mit

Prof. Dr. Ulrich Barth
Evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Hochschullehrer. Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie und Theologie der Aufklärung, Deutscher Idealismus, Religionsphilosophie und -soziologie, Neuere Theologiegeschichte, Religion in der Moderne, Wissenschaftstheorie, Dogmatik

Prof. Dr. Jörg Lauster
Inhaber des Lehrstuhls für Dogmatik, Religionsphilosophie und Ökumene der Evangelisch-Theologische-Fakultät an der Ludwig-Maximilians-Universität München


Termin
Mi, 19.10.22
18:15 Uhr

Ort
LMU, Senatssaal
Geschwister-Scholl-Platz 1
80799 München

Kosten
kostenfrei
Buchvorstellung / Teilnahme frei

Kooperationspartner
Evang.-Theol. Fakultät an der LMU München, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Evang.-Theol. Fakultät an der LMU München, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm