Das einzig Wahre? Realität, Kopien Prothesen

Mark Leckey, UniAddDumThs 2014 ff

03.12.22
15:30 Uhr

Was, wenn die Kopie wirklicher ist als die Wirklichkeit? Der britische Künstler Mark Leckey sammelt seit Jahren im Internet abgebildete Objekte, die er als „dumb things“ bezeichnet: digitale Bilder von archaischen Relikten, Kunstwerken und visionären Maschinen , um sie dann auszuleihen und als Ausstellung „The Universal Addressability of Dumb Things“ zu zeigen. Leckey schuf von allen Objekten mithilfe verschiedenster Techniken (3D-Druck bis Fotoreproduktion) einen „Ersatz“ – daraus wurde das erfrischend mehrdeutige, surreale, humorige Ausstellungs-Kunstwerk „UniAddDumThs“, die kryptische Abkürzung des erwähnten Titels. Was ist „The Real Thing“ (H. James), das einzig Wahre? Das Reale oder dessen „Ersatz“? Welche Position nehmen Technologien und Internet in diesem Beziehungsgeflecht mit Mensch und Wirklichkeit ein?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

 

Termin
Sa, 03.12.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

anmelden

Dr. Angela Opel
freie Kunsthistorikerin

Dr. Norbert Roth
Theologe, Pfarrer an der St. Matthäuskirche München

Das einzig Wahre? Realität, Kopien Prothesen

Mark Leckey, UniAddDumThs 2014 ff

03.12.22 | 15:30 Uhr | anmelden


Was, wenn die Kopie wirklicher ist als die Wirklichkeit? Der britische Künstler Mark Leckey sammelt seit Jahren im Internet abgebildete Objekte, die er als „dumb things“ bezeichnet: digitale Bilder von archaischen Relikten, Kunstwerken und visionären Maschinen , um sie dann auszuleihen und als Ausstellung „The Universal Addressability of Dumb Things“ zu zeigen. Leckey schuf von allen Objekten mithilfe verschiedenster Techniken (3D-Druck bis Fotoreproduktion) einen „Ersatz“ – daraus wurde das erfrischend mehrdeutige, surreale, humorige Ausstellungs-Kunstwerk „UniAddDumThs“, die kryptische Abkürzung des erwähnten Titels. Was ist „The Real Thing“ (H. James), das einzig Wahre? Das Reale oder dessen „Ersatz“? Welche Position nehmen Technologien und Internet in diesem Beziehungsgeflecht mit Mensch und Wirklichkeit ein?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

 


Mit

Dr. Angela Opel
freie Kunsthistorikerin

Dr. Norbert Roth
Theologe, Pfarrer an der St. Matthäuskirche München


Termin
Sa, 03.12.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markus-Kirche Münchenn

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markus-Kirche Münchenn

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm