Andy Warhol: Alles bleibt anders

Das Ewige im Jetzt

01.10.22
15:30 Uhr

Dies ist eine vergangene Veranstaltung!
Entdecken Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Leider kann nur der musikalische Teil in der Markuskirche um 15:30 Uhr stattfinden. Der Dialog zwischen Theologie und Kunstgeschichte in der Pinakothek muss corona-bedingt entfallen. Wir bemühen uns im einen Ersatztermin.

Alles bleibt anders“: (Lebens-)Brüche, Wandlungen und Neuanfänge – von Oskar Kokoschka und Max Beckmann bis Andy Warhol und Joseph Beuys

In manchen Künstlerbiographien finden sich dramatische Lebensbrüche, die oft zu radikalen Neuanfängen führten – sowohl im persönlichen Leben der Künstler*innen als auch in ihrer Kunst. Sie spiegeln wie Menschen mit Ausnahmesituationen umgehen und von ihnen entweder entmutigt werden oder aber wie sie an ihnen wachsen. Wie geht man um mit dem Zwang zum Neuanfang?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

Termin
Sa, 01.10.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

Dr. Angela Opel
Kunsthistorikerin, München

Olaf Stegmann
Theologe, Pfarrer St. Markus

Andy Warhol: Alles bleibt anders

Das Ewige im Jetzt

01.10.22 | 15:30 Uhr


Leider kann nur der musikalische Teil in der Markuskirche um 15:30 Uhr stattfinden. Der Dialog zwischen Theologie und Kunstgeschichte in der Pinakothek muss corona-bedingt entfallen. Wir bemühen uns im einen Ersatztermin.

Alles bleibt anders“: (Lebens-)Brüche, Wandlungen und Neuanfänge – von Oskar Kokoschka und Max Beckmann bis Andy Warhol und Joseph Beuys

In manchen Künstlerbiographien finden sich dramatische Lebensbrüche, die oft zu radikalen Neuanfängen führten – sowohl im persönlichen Leben der Künstler*innen als auch in ihrer Kunst. Sie spiegeln wie Menschen mit Ausnahmesituationen umgehen und von ihnen entweder entmutigt werden oder aber wie sie an ihnen wachsen. Wie geht man um mit dem Zwang zum Neuanfang?

In der Reihe „Das Ewige im Jetzt“ begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Kunstwerk. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.


Mit

Dr. Angela Opel
Kunsthistorikerin, München

Olaf Stegmann
Theologe, Pfarrer St. Markus


Termin
Sa, 01.10.22
15:30 Uhr

Ort
St. Markus, dann Pinakothek der Moderne
Gabelsbergerstr. 6
80333 München

Kosten
kostenfrei
Eintritt für das Museum ist vor Ort zu entrichten. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen unter https://www.pinakothek.de/besuch

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markus-Kirche Münchenn

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt


Veranstaltung weiterempfehlen

Kooperationspartner
Pinakothek der Moderne, Evangelische Studierendengemeinde an der LMU München, Evang.-Luth. St. Markus-Kirche Münchenn

Aus der Reihe
Das Ewige im Jetzt

Veranstaltung speichern
→ ical-Export für Outlook u.a.
→ Hinzufügen zum Google-Kalender
Veranstaltung weiterempfehlen
Gesellschaft & Verantwortung
Religion & Philosophie
Persönlichkeit & Orientierung
Kunst & Kultur
Wege & Reisen
Gesamtprogramm